Kraftwerk Eglisau – ökologischer Ausgleich

Diese Seite wird seit Februar 2011 nicht mehr aktualisiert und Anfang 2012 gelöscht. Sie finden diesen Inhalt
hier auf unserem neuen Webauftritt


Kraftwerk Eglisau - der Rheinaubund engagiert sich für ökologische Ausgleichsmassnahmen.

Die Konzession für den Betrieb des Kraftwerkes Eglisau ist im Jahr 1993 abgelaufen. Die neue rechtsgültige Konzession für den weiteren Betrieb wurde im Jahr 2002 erteilt. Im Rahmen dieses 9-jährigen Konzessionsverfahrens hat sich der Rheinaubund für mehr Natur am Rhein eingesetzt und erreicht, dass der Bund die Problematik der schwer geschädigten Stauabschnitte anerkannt hat und die NOK dazu verpflichtet hat, diverse Ersatz-, Aufwertungs- und Ausgleichsmassnahmen durchzuführen. Die vereinbarten ökologischen Ausgleichsmassnahmen werden in den Kantonen Zürich und Schaffhausen aber auch im Land Baden-Württemberg durchgeführt:

Als Mitglied einer ökologischen Begleitgruppe engagiert sich der Rheinaubund bei der Umsetzung der geplanten Ausgleichsmassnahmen, damit das ökologische Potential maximal ausgeschöpft wird und der Rhein wieder mehr Raum und Strukturvielfalt erhält.

Unterstützen Sie unsere Bemühungen für mehr Natur am Rhein (Spenden)

Mehr (Liste der Ausgleichs-, Aufwertungs- und Ersatzmassnahmen)